German Open der SZV – die inoffizielle Deutsche Meisterschaft in Liblar

Nachdem der DSV in diesem Jahr keine IDM unterstützten wollte, gab es eben eine German Open der Schwertzugvögel … und die fand bei uns am See statt. Vom 25. Bis 27. August 2023 gab es ganz großen Segelsport. 27 Mannschaften waren zur inoffiziellen Meisterschaft nach Liblar gekommen. Von Freitag bis Sonntag wurden unter Willibalds Leitung 5 Wettfahrten gesegelt und erst nach der letzten standen die Sieger fest: Thomas Endom und Steffi Gouverneuer vom Krefelder Segelclub konnten sich ganz knapp vor Benjamin Auerbach und Uwe Horstmann von der Wassersportvereinigung Rumeln-Kaldenhausen (vom Töpper) durchsetzen. Dafür mussten Steffi und Thomas dann am Ende auch baden gehen. Bronze ging noch knapper an die Mannschaft Michael Hotho und Julia Schikorra vom Seglerverein Grossenheidorn am Steinhuder Meer; denn nur einen Punkt dahinter ladendeten Dirk Strelow und Lars Schafmeister als bestes SCV Team auf dem vierten Platz. Dabei profitierten sie davon, dass ihnen Michael Gerharz sein Boot überlassen hatte; denn das war mit seinem Vorbesitzer so manches Mal in großen Regatten auf den vorderen Plätzen gelandet. Gar nicht auszudenken, wenn die beiden im zweiten Rennen nicht wegen eines Fehlstarts disqualifiziert worden wären. Das nächste SCV Team war auch wieder ein Vater Sohn Team, wobei hier der Sohn Julian steuerte und Vater Roland Blumental die Vorschoten bediente. Sie landeten auf Rang 9. Als nächstes SCV Boot folgte Stephan Weiser mit Sohn Martin auf Platz 12, dann Lutz Halfen mit Vater Frithjof auf Rang 14. Ich denke, so langsam wird hier ein gewisses Muster deutlich … und unter den restlichen 10 SCV Mannschaften waren dann noch einmal zwei Vater/Sohn- und drei Familien Teams.

Um den Titel des jüngsten Seglers stritten sich Fabian Kayser-Tenfeld und Julian Rietschel, die beide jeweils an der Pinne saßen.

Neben dem Segeln war für viele sicherlich das Ab- und Beladen der Hochtrailer ein Highlight. Jan Grunert hatte seinen alten Feuerwehr Leiterwagen zur Verfügung gestellt und mit ihm konnten die Boote von Kielzugvogel Trailern einfach und bequem entladen werden.

Andere werden sicher behaupten, dass das Catering von Leonie das Highlight war. Dabei hatte sie harte Konkurrenz; denn am Samstag kam eine Marktwagen und bereitete frische Reibekuchen zu. Das Gebäck war so lecker, dass dieser Wagen nun demnächst in Duisburg bei einer Regatta stehen wird.

Außerdem waren viele SCV Mitglieder dem Aufruf gefolgt, Kuchen zu spenden. Somit standen immer tolle Naschereien im Clubhaus. Von dieser Seite allen Spendern ein ganz großes Dankeschön !

Während und ganz besonders nach der Meisterschaft haben sich viele Auswärtige noch einmal extra für die tolle Atmosphäre bedankt und angekündigt, gerne wieder zu kommen.

Bis dahin ist es aber noch ein bisschen hin. In diesem Jahr haben wir keine Ranglistenregatta mehr. Damit geht es erst 2024 weiter.

Stefan Flöter

Link zur Ergebnisliste auf Manage2Sail

Beitrag teilen

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Nachrichten

SCV 2. Segelbundesliga Spieltag Warnemünde

SCV verpasst eigenen Ziele deutlich und fällt zurück im Aufstiegsrennen. Warnemünde/Ostsee: Am Wochenende vom 12.-14. Juli fand unter traumhaften Bedingungen der zweite Spieltag der diesjährigen