Southern Ocean Bedingungen auf der Alster

zum J/70 Saisonauftakt 17.-18.3. beim NRV in Hamburg.

Zum Saisonauftakt reiste ein Team des SCV nach Hamburg und traf „eisige Bedingungen“ an.

Die Wettervorhersage meldete Starkwind bis Sturm und Temperaturen, auch tagsüber, unter Null Grad. Die Alster war erst ein paar Tage zuvor aufgetaut und eisfrei. Bei Böen bis 8Bft, die über Hamburg fegten, waren die Bedingungen extrem anspruchsvoll. Die Wettfahrtleitung setzte am Samstag Zahlenwimpel 1 = Segeln ohne Gennaker. Dennoch kam die J/70 auch ohne Gennaker ins Surfen und das Spritzwasser gefror unmittelbar an Deck. Vor dem Start briefte Skipper Dirk Strelow vom SCV sein Team um Lars Schafmeister, Heiko Riffeler, Georg Hecht: „Saftey First“ für Mannschaft und Material. So wurden am Samstag 2 Wettfahrten absolviert. Das SCV kam unbeschadet über den Parcours. Bei einigen Top Team´s sah es anders aus. Es gab „Sonnenschüsse“ zu Hauf und auch Kenterungen! und Materialbruch. Es entstanden spektakulär Bilder.

Der Sonntag präsentierte sich noch ein paar Grad kälter. Der Wind war nur unwesentlich schwächer. Aufgrund der Temperaturen setzte die Wettfahrtleitung den ersten Start für 12:00 an. Viele Teams versuchten Ihre Boote im Hafen mit „Eiskratzern“ und Defrostmittel vom Eispanzer zu befreien. Nach Analyse der Bedingungen verzichtet das SCV Team am Sonntag auf einen Start. Das Boot wurde für das nächste Wochenende 24.-25.3 und nachfolgende SCV Team vorbereitet. Ebenfalls auf der Alster findet die zweite Auftaktregatta statt und der SCV geht mit einem Junioren Team an den Start.

Bericht und Bild: GH