Silbernes Korsarenschwert 2018

Wie jedes Jahr veranstalten Ok und Korsare gemeinsam die erste Regatta der Saison. Dieses Mal lag der Termin aber besonders früh. Umso erfreulicher, dass 13 Boote gemeldet hatten, als die Vorzeichen noch eindeutig auf Winter standen. Noch zwei Tage vor dem Start bekam ich besorgte eMails, motiviert auch durch die Bilder mit winterlichen Impressionen auf unserer Website, ob denn der See eisfrei wäre. Am Samstag starteten 12 Boote, bei nicht nur einigermaßen angenehmen Temperaturen, an die zu glauben wir ein Wochenende zuvor, kaum gewagt hätten. Darüber hinaus zeigte sich ein wolkenloser Himmel mit strahlendem Sonnenschein. Nur der Wind gab sich zurückhaltend, und blies etwas schwächlich aus wechselnden Richtungen. Die gute Wettfahrtleitung hat das beste daraus gemacht, und in weiser Voraussicht 4 Wettfahrten am ersten Tag durchgeführt. Das sollten dann auch mehr nicht werden.

In dreien der gestarteten 12 Boote kämpften SeglerInnen des SCV mit den schwierigen Bedingungen. Dabei blieben gelegentliche Konflikte mit der gleichzeitig wettfahrenden Partnerflotte, und bei insgesamt 36 Booten auf dem Wasser naturgemäß nicht aus. Mit 3 gewerteten ersten Plätzen erreichten Gerd Linnemann vom SCV  mit seinem Steuermann Axel Oberemm, der vielen in unserem Club noch bekannt sein wird, einen klaren Sieg.

Am Abend versammelten sich alle SeglerInnen im Clubhaus zum gewohnt reichhaltigen und abwechslungsreichen Buffet, und anschließender geselliger Runde. Das traditionelle Kickerturnier fand rege Teilnahme und Spieler die mit Spaß und Ehrgeiz bei der Sache waren. Der Abend wurde für einige ziemlich lang. Mancher hat wohlmöglich die durch die Zeitumstellung verlorene Stunde am nächsten Morgen vermisst, als sein Blick auf die spiegelglatte Wasserfläche fällt, die das Sonnenlicht reflektiert. Noch sind auf den Persenningen die Pfützen mit einer Schicht Eis überzogen. Jetzt heißt es erstmal warten. Allerdings wird auch später kein Wind kommen. Entspannt sehen die SeglerInnen dem Ende der Startbereitschaft entgegen, um dann ihre Boote einzupacken und nach einem rundum gelungenen Wochenende die Heimfahrt anzutreten.

Bericht: CH