Projekt „Wiederaufstieg“

Nachdem die erste Hürde im Rahmen der Kieler Woche genommen wurde, geht es nun schon mit großen Schritten auf die Entscheidung zu – den Deutschen Segel-Liga Pokal 2018 vom 2. bis 4. 11. in Hamburg, in dessen Rahmen auch die Qualifikation für die 2. Liga entschieden wird. Teilnehmen werden dort die jeweils 3 ersten aus der 1. und der 2. Liga, die 4 letzten der 2. Liga, 12 qualifizierte Mannschaften so wie die beiden besten Vereine aus der Junioren-Liga. Das heißt, dass mindesten 16 vielleicht sogar 18 Vereine um die offenen 4 Plätze in der 2. Liga kämpfen werden. Die Latte hängt ziemlich hoch.
Um eine möglichst effektive Vorbereitung gewährleisten zu können, haben wir bereits am letzten Sopnntag das Team nominiert, von dem wir glauben, dass es die besten Chancen haben wird, Dirk Strelow, Georg Hecht, Lars Schafmeister und Lutz Halfen. Zum Training geht das Team zunächst auf die Bevertalsperre und danach nach Giesbeek in die Niederlande. Dort sind jeweils Trainingswettkämpfe unter Ligabedingungen mit anderen Teams verabredet. Zum Abschluss der Vorbereitung nimmt das Team Ende Oktober noch an den Durch Open in Muiden teil, bevor es dann nach Hamburg geht.

Drücken wir alle die Daumen, dass sich der Einsatz lohnt, den Rest macht das Team.

Bild: Segelbundesliga, Lars Wehrmann