Griechische Kykladen – Hochseetraining 2010

Am 12.06.2010 war es soweit. Die Mannschaft, bestehend aus 5 Trainees und dem Skipper Theo Wasserhess, startete zum lange geplanten zweiwöchigen Hochseetraining in die Kykladen.

dsc_5862_01-aDie Anreise nach Griechenland verlief problemlos, um nicht zu sagen perfekt.

Flug ab Köln nach Athen und mit dem Taxi zur Charterbasis nach Lavrion.

Hier stand schon eine Bavaria 42 für uns bereit.

Der Service von Olympic-Yachting  http://www.olympicyachting.gr/german/index.html      war wie immer gut, sodass der erste Ausbildungspunkt, die Übernahme einer Charter-Yacht, bereits nach kurzer Zeit erledigt war und wir nach dem Bunkern unserer Lebensmittel den ersten Schlag in Richtung Kea unternehmen konnten.

Leider schlief der Wind ein. Unter Motor wurde das erste Etappenziel erreicht.

dsc_5720-aUntypisch blieb es die nächsten Tage bei der Flaute. Um diese Jahreszeit weht normalerweise der Meltemi mit 4 bis 5 Windstärken. Deshalb konzentrierten sich unsere Trainingseinheiten anfänglich vor allem auf Hafen und Ankermanöver.

Nach vier Tagen und einigen Motorstunden mehr fing es endlich an zu wehen und es konnte bei optimalen Bedingungen gesegelt werden.

Mit wechselndem Tagesskipper wurden insgesamt 12 unterschiedliche Inseln angelaufen, letztlich kamen 373 Seemeilen zusammen.

Santorin ist als Höhepunkt unseres Törns zu nennen. Die Trainingseinheiten innerhalb des Kraters bleiben unvergessen.

Trotz des vorrangigen Trainingszieles blieb genügend Zeit, um bei kleinen Ausflügen Land und Leute kennen zulernen.

dsc_5767_01-aDas Revier der Kykladen kann man aufgrund der sich bietenden Abwechslung und der in der Regel guten Wind- und Wetterverhältnisse nur empfehlen.

Seglerisch waren für uns die zwei Wochen mehr als erfolgreich. Wir als Teilnehmer konnten bei den unterschiedlichsten Bedingungen Erfahrungen im Führen einer Yacht sammeln.  Erfahrungen, die einfach notwendig sind, um selber als Skipper verantwortungsvoll ein Schiff zu führen.

Andreas Negro

Bitte beachten Sie weitere Bilder in der Galerie !!!

Bericht von Andreas Negro
Bilder von Theo Wasserhess