1. Seglertreff Segelbundesliga 2019

Beim Seglertreff am 20.1.2019 hat das Bundesligateam des SCV vom Kampf um den Wiederaufstieg und die Planung der Bundesligasaison 2019 berichtet. Mit einem erweiterten Kader hatte sich der SCV für die Qualifikation im Jahr 2018 aufgestellt. Mit dieser neuen Aufstellung gilt es nun die Saison 2019 zu planen. Jugendwart und Steuermann Julian Blumental hat die Einbindung der Jugend und Jugendlichen erläutert.

Richtig spannend wurde es, als Dirk Strelow zwei Wettfahrten der Qualifikationsregatta an Hand der Tracker-Aufzeichnungen erläuterte. Die Zuhörer konnten mitverfolgen, wie Dirk noch jedes Manöver genau vor Augen hatte.   Weiterlesen

Nach der Saison ist vor der Saison

Die J70 des Segelclub-Ville ist für die kommende Saison startklar.

Erftstadt, 28. und 29. Dezember 2018 – Die Vorbereitungen für die Segelsaison 2019 laufen auf Hochtouren. Das Bundesliga-Team des SC Ville nutzte die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr zur Reparatur der vereinseigenen J70. Nach einem langen und erfolgreichen Jahr 2018, mit dem Wiederaufstieg in die zweite Liga, standen kleinere Reparaturarbeiten an. In zwei unterschiedlichen Teams wurden an den zwei Tagen in der Halle von Dominique Huys, Macken am Rumpf und Deck, sowie am Ruder beseitigt.   Weiterlesen

Der Deutsche Segel-Liga-Pokal 2018

als Relegation zur 2. Segelbundesliga 2019

Vom 2.-4.11. fand der Deutsche Segel-Liga-Pokal 2018 auf der Außenalster in Hamburg statt. Neben dem Pokal ging es dabei für 16 der 24 angetretenen Teams um die Qualifikation für die 2. Segel-Bundesliga. Die restlichen Teams waren aus den Bundesligen oder der Juniorenliga. Das Team des SCV, bestehend aus Dirk Strelow, Georg Hecht, Lars Schafmeister und Heiko Riffeler reiste bereits am Mittwoch an und konnte somit am Donnerstag eine letzte Trainingseinheit zur Feinabstimmung und Reviererkundung durchführen.    Weiterlesen

Die vier Aufsteiger für die 2. Segel-Bundesliga 2019 stehen fest

Hamburg, 04. November 2018 – Die Entscheidung ist gefallen: Vier von insgesamt 24 Segelvereinen mit den unterschiedlichsten Leistungsniveaus, die an diesem Wochenende (02. bis 04. November) beim Deutschen Segel-Liga-Pokal (DSL-Pokal) in Hamburg gegeneinander angetreten sind, segeln 2019 in der 2. Segel-Bundesliga. Dazu gehören der Lübecker Segler-Verein (LSV), der Bocholter Yachtclub (BoYC), der Westfälische Yachtclub Delecke (WYCD), sowie der Segel-Club Ville (SCV). Den diesjährigen DSL-Pokal gewinnt der Norddeutsche Regatta Verein, Platz 2 belegt der Potsdamer Yacht Club vor dem Lübecker Segler-Verein.    Weiterlesen

Alles oder Nichts

Wer steigt beim DSL-Pokal in Hamburg in die 2. Segel-Bundesliga auf?

Hamburg, 30. Oktober 2018 – Nach dem Finale ist vor dem Pokal: An diesem Wochenende (02. bis 04. November) treffen beim Deutschen Segel-Liga-Pokal (DSL-Pokal) in Hamburg 24 Segelvereine mit den unterschiedlichsten Leistungsniveaus aufeinander. Es geht um den Titel, sowie die Qualifikation für die 2. Segel-Bundesliga 2019. Der Flensburger Segel-Club (FSC) ist als Titelverteidiger ebenfalls dabei und zeigt sich mit einem neuen und teilweise liga-unerfahrenem Team höchst motiviert.     Weiterlesen

Generalprobe misslungen – Der DSL-Pokal kann kommen!

Nach zwei guten Trainingswochenenden im September mit unseren Freunden aus Wuppertal und Bocholt an der Bever waren große Teile des DSL-Pokal Teams am Freitag zur dutch open der J70 aufgebrochen. 23 Teams waren gemeldet und bildeten ein anspruchsvolles Feld mit hoher Leistungsdichte. Das Team mit Dirk am Steuer sowie Julian, Lars und Lutz belegte dabei insgesamt einen enttäuschenden 15. Platz. Es war Segeln unter besten Bedingungen. Insgesamt wurden an 2 Tagen 10 Wettfahrten gesegelt.   Weiterlesen

Projekt „Wiederaufstieg“

Nachdem die erste Hürde im Rahmen der Kieler Woche genommen wurde, geht es nun schon mit großen Schritten auf die Entscheidung zu – den Deutschen Segel-Liga Pokal 2018 vom 2. bis 4. 11. in Hamburg, in dessen Rahmen auch die Qualifikation für die 2. Liga entschieden wird. Teilnehmen werden dort die jeweils 3 ersten aus der 1. und der 2. Liga, die 4 letzten der 2. Liga, 12 qualifizierte Mannschaften so wie die beiden besten Vereine aus der Junioren-Liga. Das heißt, dass mindesten 16 vielleicht sogar 18 Vereine um die offenen 4 Plätze in der 2. Liga kämpfen werden. Die Latte hängt ziemlich hoch.   Weiterlesen

Zwischenziel erreicht

Nun ist es offiziell. Der SCV hat die Startberechtigung zum Ligapokal 2018 erhalten!

Von den 48 Mannschaften, die an der Kieler Woche teilgenommen haben, haben sich 12 Clubs über die Auszugswertung qualifiziert. Der Ligapokal findet vom 02.-04. November 2018 beim Norddeutschen Regatta Verein in Hamburg (Außenalster) statt. Ein ausführlicher Bericht folgt.
Bild: Lars Wehrmann, Deutsche Segelbundesliga

Kieler Woche 2018, jetzt gilt´s!

Der Weg zurück in die Segelbundesliga führt dieses Jahr über eine Qualifikationsregatta zum Ligapokal. Diese Qualifikationsregatta findet 2018 im Rahmen der Kieler Woche statt. Im Gegensatz zum Bundeligaformat (Feld von 6 Booten, ein Lauf max. 20 Minuten) findet diese Regatta im Fleet Race (ca. 48 Boote, ein Lauf max. 60 Minuten) statt.

Das bedeutet für unser Team eine nicht unerhebliche Umstellung. Klar, das Fleet Race sind wir von unseren Regatten gewöhnt aber mit 4 Mann und einem Kielboot ist auch das eine Umstellung. Um sich daran zu gewöhnen, war die J des SCV dieses Jahr schon kräftig unterwegs.   Weiterlesen

Southern Ocean Bedingungen auf der Alster

zum J/70 Saisonauftakt 17.-18.3. beim NRV in Hamburg.

Zum Saisonauftakt reiste ein Team des SCV nach Hamburg und traf „eisige Bedingungen“ an.

Die Wettervorhersage meldete Starkwind bis Sturm und Temperaturen, auch tagsüber, unter Null Grad. Die Alster war erst ein paar Tage zuvor aufgetaut und eisfrei. Bei Böen bis 8Bft, die über Hamburg fegten, waren die Bedingungen extrem anspruchsvoll. Die Wettfahrtleitung setzte am Samstag Zahlenwimpel 1 = Segeln ohne Gennaker. Dennoch kam die J/70 auch ohne Gennaker ins Surfen und das Spritzwasser gefror unmittelbar an Deck. Vor dem Start briefte Skipper Dirk Strelow vom SCV sein Team um Lars Schafmeister, Heiko Riffeler, Georg Hecht: „Saftey First“ für Mannschaft und Material.   Weiterlesen